Am Arsch!?

Krasser Ausdruck? Ja! Es ist, wenn man es erkennt, auch eine krasse Situation und in der Regel nicht leicht zu lösen. Aber nicht lösen macht es nicht besser und wer es am Anfang nicht benennt ist am Ende am Arsch!

Als Gesellschaft sind wir am Arsch, wenn nicht benannt und darüber gesprochen wird. Es wird gesehen und toleriert. Alle sind wir in der Pflicht uns damit zu beschäftigen, auch wenn es nur gespürt wird. Nicht immer ist es so klar, wie wenn die Hand bereits am Arsch ist.

Wir wollen Hilfestellung geben. Nicht erst handeln, wenn die Situation fortgeschritten ist, sondern früh einsteigen, um die Situation zu deeskalieren. Es ist immer einen Versuch wert, eine Eskalation zu vermeiden, denn diese ist für die Betroffenen ein sehr intensiver Vorgang. Oft mit ungewissem Ausgang.

Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, sexuelle Belästigung zu Thematisieren und ihr die Öffentlichkeit zu geben, die sie verdient.

  Weitere Informationen unter www.amarsch.net
Impressum / Copyright / Haftungsausschluss - Datenschutz